Home > Uncategorized > FinTech – Definition und Beurteilung einer neuen Unternehmens-Generation im Finanzdienstleistungsbereich

FinTech – Definition und Beurteilung einer neuen Unternehmens-Generation im Finanzdienstleistungsbereich

Eine einvernehmliche Definition des Begriffs „FinTechs“ gibt es bislang nicht. Als Kombination aus den Worten „Financial Services“ und „Technology“ ist die Wortschöpfung entstanden. Allgmein versteht man unter FinTechs in bestimmter Weise technisierte Unternehmen, die mit Hilfe technologiebasierter, interaktiver Systeme spezialisierte und vermeintlich kundenorientierte Finanzdienstleistungen regelmäßig ohne persönliche Beratung anbieten. Die FinTechs ersparen sich Personal und insbesondere stationäre Geschäfts- und Filiallokale mit hohen Mietkosten. Sie sind deshalb eine starke Wettbewerbsbedrohung für kostenintensive Bank- und Sparkassenfilialen. Zudem suchen sich die jungen FinTech-Unternehmen aus den Geschäftsfeldern der Banken und Versicherungen diejenigen automatisierbaren Geschäftsfelder heraus, die ertragreich gestaltet werden können.

FinTechs sind im weitesten Sinne Finanzdienstleistungsunternehmen zur automatisierten, unpersönlichen Abwicklung von Aufträgen, bei denen der Kunde seine sämtlichen persönlichen Daten nicht nur preisgeben muss, sondern auch noch selbst in die Speicherdateien der FinTechs eingeben muss. Bei Smava kann man zu den FinTech-Unternehmen lesen: “Dienstleister, die zum Beispiel Leistungen im Bereich Mobile-Payment, Crowdlending oder E-Commerce anbieten, zählen unter anderem zu den Unternehmen der FinTech-Szene. Sie durchbrechen die Wertschöpfungskette der Banken mit ihren modernen Geschäftsmodellen, indem sie vor allem auf die Beziehung zwischen Kunde und Bank setzen”. Die FinTech-Unternehmen erkämpfen sich in einem rasanten Tempo immer mehr Marktanteile. Das bedeutet für die Zukunft der Filialbanken, dass diese an ihrer Art und Weise, Gewinne zu erwirtschaften feilen müssen, um weiterhin auf dem Markt zu bestehen.

Manche FinTech-Unternehmer träumen davon, ihre Geschäfte ohne einen Beratungs- und Ansprechpartner nur noch über einen IT-Roboter abwickeln zu können. Über einen programmierten, selbstlaufenden FinTech-Shop besteht dann zu der geschaffenen Gelddruckmaschine die unternehmerische Aufgabe letztlich nur noch darin, das Konto über Honorar- und Provisionseingänge zu kontrollieren. Der Computer erledigt eigenständig alle Dienstleistungen und Vertragsabschlüsse; FinTech generiert mitunter die Umsätze allein: Für die Kunden eine abscheuliche Entwicklung ohne Berater ! Als FinTechs können auch die vielen Vergleichsportale im Internet betrachtet werden, die Bank-Finanzierungsangebote oder Versicherungsdienstleistungen im Vergleich darstellen. Ziel der Vergleichsportale ist letztendlich, automatisierte Provisionsmaschinen für die Portalbetreiber zu sein. Dabei ist für die Betreiber das Potential für Interessenkonflikte außerordentlich groß.

Categories: Uncategorized
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: